Das Musical „West Side Story“ kommt im Sommer 2021 erstmals auf die Seebühne Mörbisch am Neusiedler See.

In der Rolle des Riff ist Fin Holzwart bei den Seefestspielen im Burgenland mit dabei.

Schon seit der Uraufführung des Musical-Klassikers im Jahre 1957 fasziniert die Geschichte zweier rivalisierender Gangs im New York der 1950er Jahre und die „Romeo & Julia – Story“ zwischen Tony und Maria.

Nun kommt die „West Side Story“ nach Mörbisch am See. Gesungen wird in Englisch, die Dialoge sind in deutscher Sprache.

Die Cast

Maria: Valerie Luksch, Andreja Zidaric
Tony: Paul Schweinester, Mark Roy Luykx
Riff: Fin Holzwart
Anita: Tamara Pascual
Bernardo: Paul Csitkovics
Doc: Martin Rudolph Berger
Officer Krupke: Heinz-Arthur Boltuch
Schrank, Gladhand: Peter Edelmann

Jets
Action (Jet): Bart Aerts
Anybodys (Jet): Hannah Stanton
A-Rab (Jet): Alexander Findewirth
Baby John (Jet): Diego Federico
Big Deal (Jet): Sario Solomon
Clarice (Jet): Mariana Hidemi
Diesel (Jet): Didier Borel
Graziella (Jet): Ulrike Ahrens
Guitar (Jet): Rico Salathe
Mouthpiece (Jet): Cristian Catto
Pauline (Jet): Melissa Laurenzia Peters
Snowboy (Jet): Helge Mark Lodder
Tiger (Jet): Adriano Sanzo
Velma (Jet): Michelle Härle

Sharks
Chino (Shark): David Rodriguez-Yanez
Consuelo (Shark): Karen Danger
Estella (Shark): Livia Wrede
Francisca (Shark): Margherita Toso
Indio (Shark): Wie-Ken Liao
Luis (Shark Tänzer): Roger Mejias
Margarita (Shark): Silvana Schollmeyer
Pepe (Shark): Pablo Martinez Garcia
Rosalia (Shark): Natalie Rossetti
Shark Girl 1: Rosanne Rebergen
Shark Girl 2: Nina Tatzber
Shark Girl 3: Merle Tap
Shark Girl 4: Kizzy Garcia Vale
Teresita (Shark): Luisa Ofelia Montero de la Rosa

Das Leading Team

Regie: Werner Sobotka
Musikalische Leitung: Guido Mancusi
Choreografie: Jonathan Huor
Bühnenbild: Walter Vogelweider
Kostümbild: Karin Fritz
Lichtdesign: Michael Grundner

Die Geschichte

Die „West Side Story“ erzählt von zwei verfeindeten Teenagerbanden im New York der 1950er Jahre – den Sharks und den Jets. Die Liebe zwischen Tony (Gründungsmitglied der weißen Jets) und Maria (Schwester des puertoricanischen Sharks-Anführers) ist in dieser Konstellation natürlich auf keine gute Basis gestellt. Wie in Romeo und Julia nehmen die Gangs keinerlei Rücksicht auf die Gefühle der beiden und versuchen, im tänzerischen Kampf diese Liebe zu verhindern. Als ein Streit eskaliert, bleiben schließlich drei Burschen tot zurück, darunter Tony. Marias berührende Anklage des Hasses der Banden, der alles zerstört hat, zählt zu den herzerweichendsten Szenen der Musicalgeschichte.

Die Seefestspiele Mörbisch 2021
Von 8. Juli bis 14. August 2021 in Mörbisch am Neusiedler See
Tickets und Infos auf www.seefestspiele.at

Über Holzwart

Fin Holzwart – Credits: Juliane Bischoff

Fin Holzwart wurde in Schleswig-Holstein geboren und schloss 2015 sein Musicalstudium am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück ab.

Er war u.a. zu sehen in CATS, JESUS CHRIST SUPERSTAR, KISS ME KATE, HAIR (Claude), WEST SIDE STORY (BigDeal / BabyJohn), ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK (CV Fred), THRILL ME (Nathan Leopold), ARTUS-EXCALIBUR (Kay), DRACULA (Arthur Holmwood), SHREK (Peter Pan), REBECCA (Robert), LES MISERABLES (Babet), FOOTLOOSE (Ren McCormack), COMPANY (Bobby), SATURDAY NIGHT FEVER und SPAMALOT.

Dabei stand Fin u.a. am Theater Dortmund, Stadttheater Bremerhaven, Alten Schauspielhaus Stuttgart, Staatstheater Darmstadt, Theater Osnabrück, Staatstheater Oldenburg, Theater für Niedersachsen, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, an der Oper Bonn, bei den Freilichtspielen Tecklenburg und den Thunerseespielen auf der Bühne.

Über die Seefestspiele Mörbisch

Die Erfolgsgeschichte der Seefestspiele Mörbisch begann 1957 unter Kammersänger Herbert Alsen. Damals feierte „Der Zigeunerbaron“ auf der noch recht einfachen Seebühne vor rund 1200 Besuchern seine Premiere. Nach dem Tod von Herbert Alsen im Jahre 1978 übernahm Fred Liewehr die Leitung der Seefestspiele. Ihm folgte von 1980 bis 1984 Franziska Schurli. Von 1984 bis 1989 übernahm die „Teletheater“ unter Dr. Heinrich Mayer die Geschäftsführung. Während dieser Zeit wurde das Hauptgebäude auf dem Seegelände errichtet und die Zuschauertribüne von mittlerweile 3000 auf 3450 Sitzplätze erweitert. Kammerschauspieler Prof. Rudolf Buczolich folgte 1990 als Intendant und ab 1992 übernahm Kammersänger Prof. Harald Serafin die künstlerische Leitung der Seefestspiele Mörbisch – mit damals durchschnittlich 50.000 Besuchern. In dieser Zeit wurden zahlreiche Bauprojekte umgesetzt – wie ein Verwaltungsgebäude, ein Garderoben- und Requisitentrakt, die Werkstätten, die Neugestaltung des Entrées und der Bühne und die neuerliche Erweiterungen der Zuschauertribüne auf mittlerweile 6200 Sitzplätze. Mit viel Engagement führte Harald Serafin die Seefestspiele bis 2012 und übergab die Intendanz dann an Kammersängerin Dagmar Schellenberger – diese leitete die Seefestspiele Mörbisch bis 2017. Seit September 2017 ist Peter Edelmann der künstlerische Direktor.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

„die Kulturbrüder“ Christoph Seidl, Oliver Arno und Martin Pasching begleiten ihre KünstlerInnen mit individuellen Angeboten durch Leben und Karriere: von Künstlermanagement und Vermarktung, über Begleitung von Audition-Prozessen und Vertragsverhandlungen bis zur Betreuung während bestehender Engagements.

Jetzt Newsletter abonnieren!

die Kulturbrüder gibt´s auch auf www.facebook.com/kulturbrueder und www.instagram.com/kulturbrueder