Im Musical AVENUE Q – von Robert Lopez, Jeff Marx (Musik und Gesangstexte) und Jeff Whitty (Buch) – übernimmt Charlotte Katzer die Rollen der „Kate Monster“ und „Lucy die Schlampe“ – und ist dabei auch als Puppenspielerin zu erleben.

In AVENUE Q treffen Wünsche und Träume auf die harte Realität der amerikanischen Außenbezirke. Dabei rechnet das Autorentrio „in Musicalverpackung“ mit der heilen Welt der Sesamstraße ab. Die fröhlich-ironische Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der modernen Gesellschaft wurde mit drei Tony Awards ausgezeichnet.

Die Geschichte
Endlich New York! Hier sucht der College-Abgänger Princeton seine Bestimmung. Erschwinglich ist für ihn aber nur die Bruchbude in der Avenue Q, berühmt für günstige Mieten und gute Gelegenheiten, ausgeraubt zu werden. Wer hier wohnt, hat seine Erwartungen auf null geschraubt oder klammert sich hartnäckig an den American Dream. Der ehemalige Kinderstar Macaulay Culkin fungiert als Hausmeister, der verkannte Komiker Brian schafft es nicht, über seine Arbeitslosigkeit hinwegzutäuschen und die naive Praktikantin Kate träumt davon, eine eigene Schule nur für Monster zu eröffnen. Die Avenue Q beherbergt nämlich nicht nur die unterschiedlichsten Menschen, sondern auch unterschiedliche Wesen. Und vielleicht findet auch Princeton hier seinen Platz im Leben.

Die Cast

Princeton / Rod: Nicolai Schwab
Kate Monster / Lucy die Schlampe: Charlotte Katzer
Brian: Sebastian Schiller
Christmas Eve: Lanie Sumalinog
Macaulay Culkin: Merten Schroedter
Lavinia Semmelmöse, Bullshitbär, Puppenspiel für Lucy die Schlampe: Gloria Iberl-Thieme
Puppenspiel für Kate Monster, Lucy die Schlampe, Nicky und weitere Rollen: Tina Podstawa
Nicky / Trekkie Monster / Bullshitbär: Daniel Jeroma
Neuankömmling, Puppenspiel für Princeton, Rod, Trekkie Monster und weitere Rollen: Seth Tietze
MiR Puppentheater

Das Leading Team

Musikalische Leitung: Heribert Feckler
Regie: Carsten Kirchmeier
Choreografie: Frank Wöhrmann
Ausstattung: Beata Kornatowska
Puppen: Birger Laube
Ton: Dirk Lansing
Licht: Patrick Fuchs
Dramaturgie: Anna Chernomordik

Mehr Informationen zu AVENUE Q im Musiktheater im Revier

Avenue Q entstand in Kooperation mit dem Landestheater Niederbayern. Das MiR Puppentheater Gelsenkirchen wird gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das NRW KULTURsekretariat und ist eine Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.

Über Charlotte Katzer

Charlotte Katzer wurde in Ilmenau (Thüringen) geboren und wuchs in der Nähe von Wiesbaden auf.

Als festes Mitglied des Jungen Staatsmusicals im Staatstheater Wiesbaden sammelte sie schon früh Bühnenerfahrung und startete 2015 ihr Musicalstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen, das sie 2019 erfolgreich mit dem Bachelor of Arts abschloss.

Charlotte Katzer - Credits: Felix Rabas
Charlotte Katzer – Credits: Felix Rabas

Bisher spielte sie u.a. in RENT (Maureen), AVENUE Q (Kate Monster/Lucy D. Schlampe), WEST SIDE STORY (Rosalía), ELISABETH, MY FAIR LADY, THE PRODUCERS, HAIR, SUNSET BOULEVARD, COMPANY (Martha), DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD (Prinzessin Puffer), GOETHE – AUF LIEBE UND TOD, WAHNSINN und KNOCKIN´ ON HEAVEN´S DOOR.

Charlotte war u.a. zu sehen am Theater Dortmund, am Staatstheater Mainz, am Musiktheater im Revier, am Theater für Niedersachsen, bei den Vereinigten Bühnen Wien, an der Oper Bonn, am Theater am Marientor und bei den Bad Hersfelder Festspielen.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

„die Kulturbrüder“ Christoph Seidl, Oliver Arno und Martin Pasching begleiten ihre KünstlerInnen mit individuellen Angeboten durch Leben und Karriere: von Künstlermanagement und Vermarktung, über Begleitung von Audition-Prozessen und Vertragsverhandlungen bis zur Betreuung während bestehender Engagements.

Weiterlesen

Im Sommer 2021 gab es mit Charlotte Katzer einen weiteren Neuzugang in der Agentur.

Charlotte Katzer wurde in Ilmenau (Thüringen) geboren und wuchs in der Nähe von Wiesbaden auf.

Als festes Mitglied des Jungen Staatsmusicals im Staatstheater Wiesbaden sammelte sie schon früh Bühnenerfahrung und startete 2015 ihr Musicalstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen, das sie 2019 erfolgreich mit dem Bachelor of Arts abschloss.

Charlotte Katzer - Credits: Felix Rabas
Charlotte Katzer – Credits: Felix Rabas

Bisher spielte sie u.a. in RENT (Maureen), AVENUE Q (Kate Monster/Lucy D. Schlampe), WEST SIDE STORY (Rosalía), ELISABETH, MY FAIR LADY, THE PRODUCERS, HAIR, SUNSET BOULEVARD, COMPANY (Martha), DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD (Prinzessin Puffer), GOETHE – AUF LIEBE UND TOD, WAHNSINN und KNOCKIN´ ON HEAVEN´S DOOR.

Charlotte war u.a. zu sehen am Theater Dortmund, am Staatstheater Mainz, am Musiktheater im Revier, am Theater für Niedersachsen, bei den Vereinigten Bühnen Wien, an der Oper Bonn, am Theater am Marientor und bei den Bad Hersfelder Festspielen.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

„die Kulturbrüder“ Christoph Seidl, Oliver Arno und Martin Pasching begleiten ihre KünstlerInnen mit individuellen Angeboten durch Leben und Karriere: von Künstlermanagement und Vermarktung, über Begleitung von Audition-Prozessen und Vertragsverhandlungen bis zur Betreuung während bestehender Engagements.

Weiterlesen

die Kulturbrüder – die Künstleragentur begrüßen die junge Musicaldarstellerin Kristine Emde in der Agentur.

Kristine Emde wurde in Deutschland geboren und schloss 2021 ihr Musicalstudium am Fontys Conservatorium in Tilburg / NL erfolgreich ab.

Kristine Emde - Credits: Dana van der Geer
Kristine Emde – Credits: Dana van der Geer

Bisher spielte sie u.a. in CITY OF STRANGERS, BARE, ANYONE CAN WHISTLE, EN NU NAAR BED und DEKALOOG. Kristine war u.a. zu sehen am Theater Tilburg, in der WAT Hal (Tilburg) und am Cala Theater Freiburg. Außerdem stand sie schon bei einigen Opern- und Operettenkonzerten auf der Bühne.

2021 erreichte Kristine das Finale des BUNDESWETTBEWERB GESANG 2021 – MUSICAL/CHANSON.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

„die Kulturbrüder“ Christoph Seidl, Oliver Arno und Martin Pasching begleiten ihre KünstlerInnen mit individuellen Angeboten durch Leben und Karriere: von Künstlermanagement und Vermarktung, über Begleitung von Audition-Prozessen und Vertragsverhandlungen bis zur Betreuung während bestehender Engagements.

Weiterlesen

Nach der Premiere 2018 in der Serbenhalle in Wiener Neustadt und den Vorstellungen 2020 in Wien, bringt Paulus Manker das „Mammutwerk“ von Karl Kraus „Die letzten Tage der Menschheit“ nun in Berlin auf die Bühne.

„Die letzten Tage der Menschheit“ ist ein echtes „Theaterereignis“. Denn die Tragödie in 5 Akten mit Vorspiel und Epilog dauert selbst in der gekürzten Version von Paulus Manker stolze 6,5 Stunden.

Wieder mit dabei ist Martin Pasching, der in „Die letzten Tage der Menschheit“ in eine Vielzahl an Rollen schlüpft.

Die letzten Tage der Menschheit

Termine und Tickets für die Vorstellungen in der Belgienhalle in Berlin.

Besetzung: Zuzana Cuker, Anushka Grigalashwili, Claudia Kohlmann, Rebecca Richter, Iris Schmid, Madeleine Steinwender, Patricia Elisabeth Trageser, Alexander Abramyan, Henry Arnold, Nikolai Arnold, Benedikt Haefner, Gregor Hellinger, David Ignjatovic, Alexander Kuchar, Janik Marder, Martin Pasching, Ralph Saml, Jakob Tögel

Regie: Paulus Manker
Kostüme: Aleksandra Kica
Sounddesign: Andreas Büchele
Tonbetreuung: Jakob Maurer
Kostümbetreuung: Dusica Zink
Licht: Christoph Rosenberg
Catering: Julia Varkonyi, Miriam Alina Krizsanits, Thomas Hengstberger
Photos: Sebastian Kreuzberger
Grafik Design: Martin Ristl

Spielort: Belgienhalle in Berlin – auf der kleinen Insel Gartenfeld zwischen Hohenzollernkanal und Spandauer Schifffahrtskanal.

Über Martin Pasching

Martin Pasching wurde in Wien geboren. Seine Ausbildung in Gesang, Schauspiel und Tanz erhielt er an der Performing Academy in Wien.

Sein Repertoire umfasst u.a.: LES MISERABLES (Enjolras, Jean Valjean), WEST SIDE STORY (Tony), ELISABETH (Kronprinz Rudolf, Der Tod, Kaiser Franz Josef, Lucheni), MISS SAIGON (Chris), BUDDY HOLLY (Titelrolle), MOZART – DAS MUSICAL (Titelrolle, Schikaneder), Disney ́s AIDA (Radames), Disney ́s DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME (Phoebus), DRACULA (Arthur), RUDOLF-AFFAIRE MAYERLING (Graf Taaffe), THE FULL MONTY (Jerry), , I AM FROM AUSTRIA (Richard Rattinger).

Martin war u.a. am Wiener Raimundtheater, am Theater d. Westens Berlin, an der Neuen Flora und am Stage Theater im Hafen in Hamburg, am Deutschen Theater in München, am Collosseum Theater in Essen, an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, am Stadttheater St. Gallen, an den Thuner Seespielen, am Staatstheater Darmstadt und am Pfalztheater Kaiserslautern zu sehen.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

Mehr zur Künstlerfamilie.

Weiterlesen

Im Juni 2021 stand Melanie Gebhard bei der „SHOWtime“ – Musical-Gala auf der Bühne vom Theater Geisler in Lübeck.

Gemeinsam mit ihren Musical-KollegInnen Laura Pfister, Zodwa Selele, Stephen Dole, Stefan Schmitz und Florian Soyka präsentierte Melanie einige Highlights aus der Welt des Musicals.

Die BesucherInnen erlebten u.a. Ausschnitte aus Klassikern wie My Fair Lady, Das Phantom der Oper, Der Tanz der Vampire, Rocky Horror Show und Les Misérables, außerdem Höhepunkte aus MammaMia!, Der König der Löwen, Sister Act, Die Schöne und das Biest, Rebecca, Die 3 Musketiere, Catch me if you can, Frozen – Die Eiskönigen und Wicked – Die Hexen von Oz.

Das war die „SHOWtime“ – Musical-Gala in Lübeck

Künstlerische Leitung: Stefan Schmitz
Choreographie: Daniela Thiele

Produktion: OPERETTE in LÜBECK e.V.

Melanie Gebhard - Credits: Conny Wenk
Melanie Gebhard – Credits: Conny Wenk

Über Melanie Gebhard

Melanie Gebhard wurde in Albstadt auf der Schwäbischen Alb geboren und schloss ihre Musicalausbildung an der Stage School Hamburg ab.

Ihr Repertoire umfasst u.a. GHOST (Molly), TITANIC (Kate Mullins), MOZART! (Baronin von Waldstätten), SISTER ACT (Mary Nirvana), ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW (Lisa Wartberg / Frau Grabsteindl), WICKED (Elphaba), DINOSAURIER (Genevieve / Gertraud), ELISABETH – DIE LEGENDE EINER HEILIGEN (Elisabeth)

Melanie war u.a. am Stage Theater des Westens, am Stage Apollo Theater Stuttgart, am Theater am Marientor Duisburg, am Raimund Theater Wien, am Stage Metronom Theater Oberhausen, am Stage Palladium Theater Stuttgart, am Shanghai Culture Square Theatre, am Theaterhaus Stuttgart, am Theater der Jugend, bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Landestheater Eisenach, in der Stadthalle Marburg und in der Elbphilharmonie Hamburg zu sehen.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

Weiterlesen

die Kulturbrüder – die Künstleragentur konnten mit James Park nun ihr Künstlerfamilie erweitern.

James Park wurde in Korea geboren und studierte klassischen Gesang an der Robert Schumann Musikhochschule Düsseldorf.

Nach seinem Studienabschluss wurde er Mitglied des Opernstudio Niederrhein des Theaters Krefeld-Mönchengladbach und wirkte in verschiedenen Opern- und Musicalproduktionen mit – u.a. in DER ROSENKAVALIER, PETER GRIMES, DER BARBIER VON SEVILLA, HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN, in der Operetten-Uraufführung WÄR NUR DIE SEHNSUCHT NICHT SO GROSS, im Barockoper-Pasticcio THE GODS MUST BE CRAZY und im Krimi-Musical DAS GEHEIMNIS DES EDWIN DROOD.

James Park - Credits: Lars Noack
James Park – Credits: Lars Noack

Für die Produktion DER GOLDENE DRACHE am Theater Krefeld wurde James für seine Rolle “Junger Asiat” von Opernwelt-Kritikerin Regine Müller in „Welt am Sonntag” als NRW’s bester Nachwuchssänger nominiert.

Neben seiner Opernlaufbahn ist er solistisch im Konzertbereich, in Ensembles und Chorformationen zu hören.

Ab November 2021 ist James in MISS SAIGON als “Thuy” im Wiener Raimund Theater zu sehen.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

„die Kulturbrüder“ Christoph Seidl, Oliver Arno und Martin Pasching begleiten ihre KünstlerInnen mit individuellen Angeboten durch Leben und Karriere: von Künstlermanagement und Vermarktung, über Begleitung von Audition-Prozessen und Vertragsverhandlungen bis zur Betreuung während bestehender Engagements.

Weiterlesen

Am 25. und 26. Juni 2021 präsentierten die Culi­na­ri­cal All­stars ihre Lieb­lings-Musi­cal-Hits der ver­gan­ge­nen Jah­re und die neu­es­ten Highlights der Musi­cal Sze­ne – LIVE und unplug­ged.

Die BesucherInnen erlebten einen Abend vol­ler „Broad­way Fee­ling“ mit Anetta Szabo, Antje Kohler, Barbara Castka, Tanja Petrasek, Martin Pasching, Stefan Bleiberschnig und Philipp Hägeli.

Beglei­tet wurden die KünstlerInnen von Andre­as Bren­cic am Kla­vier.

Das war die MusiCAL Night im Juni 2021 im Vindobona

Barbara Castka - Credits: Helmuth Rafetseder
Barbara Castka – Credits: Helmuth Rafetseder

Über Barbara Castka

Barbara Castka wurde in Wien geboren. Sie absolvierte ihre Tanzausbildung an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper und ihre Musicalausbildung an der Performing Academy.

2020 spielte Barbara in CATS im Ronacher Wien. Davor war sie u.a. zu sehen in: JESUS CHRIST SUPERSTAR und I AM FROM AUSTRIA (Raimund Theater), JEKYLL & HYDE, CAN-CAN und PETER PAN (Stadttheater Baden), DURCHWURSTELN ODER DURCHWURSCHTELN (Kabarett Simpl), FRED ASTAIRE – EIN LEBEN FÜR DEN TANZ (Freie Bühne Wieden), KISS ME, KATE, WEST SIDE STORY und DER GRAF VON MONTE CHRISTO (Felsenbühne Staatz).

Martin Pasching – Credits: Conny Wenk
Martin Pasching – Credits: Conny Wenk

Über Martin Pasching

Martin Pasching wurde in Wien geboren. Seine Ausbildung in Gesang, Schauspiel und Tanz erhielt er an der Performing Academy in Wien.

Sein Repertoire umfasst u.a.: LES MISERABLES (Enjolras, Jean Valjean), WEST SIDE STORY (Tony), ELISABETH (Kronprinz Rudolf, Der Tod, Kaiser Franz Josef, Lucheni), MISS SAIGON (Chris), BUDDY HOLLY (Titelrolle), MOZART – DAS MUSICAL (Titelrolle, Schikaneder), Disney ́s AIDA (Radames), Disney ́s DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME (Phoebus), DRACULA (Arthur), RUDOLF-AFFAIRE MAYERLING (Graf Taaffe), THE FULL MONTY (Jerry), , I AM FROM AUSTRIA (Richard Rattinger).

Martin war u.a. am Wiener Raimundtheater, am Theater d. Westens Berlin, an der Neuen Flora und am Stage Theater im Hafen in Hamburg, am Deutschen Theater in München, am Collosseum Theater in Essen, an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, am Stadttheater St. Gallen, an den Thuner Seespielen, am Staatstheater Darmstadt und am Pfalztheater Kaiserslautern zu sehen.

Über das Vindobona

Bereits 1919 wurde in den Hof des Hauses Wallensteinplatz 6 das Vorstadtkino „Vindobona“ mit 459 Zuschauerplätzen eingebaut – dieses war bis 1976 in Betrieb. Von 1978 und 1988 wurde das Vindobona von Erwin Piplits und seiner Theatergruppe Pupodrom bespielt, welche er ab 1980 in Serapionstheater umbenannt hat.

Im Oktober 1988 eröffnete dann die Kleinkunstbühne „Vindobona“, die bis zu ihrer Schließung im Jahr 2006 eine der wichtigsten Anlaufstellen der österreichischen Kabarettszene war. In dieser Zeit wurde auch einmal jährlich der österreichische Kabarettpreis „Karl“ verliehen. Nachdem das Vindobona beinahe 3 Jahre geschlossen war, eröffnete 2009 Albert Schmidleitner, der damalige Betreiber des Kabarett Simpl, das Vindobona und betrieb dieses mehr als 10 Jahre.

Im August 2020 öffnete unter der Geschäftsführung von Wolfgang Ebner schließlich die Gastronomie des legendären Vindobonas und mit der Eröffnungsgala am 28.10.2020 erfolgte der „Re-Start“ des Theaterbetriebs.

Heute ist das Vindobona ein Mehrspartenhaus und bietet Theater, Varieté, Restaurant, Café, Lounge, Ausstellungsraum und Eventlocation.

Die BesucherInnen erwartet ein vielfältiges Programm – neben Dinnershows werden im Theater Musicals, Konzerte, Musikshows, Varietés, Lesungen und Kabarettprogramme angeboten.

Der sehr flexibel gestaltbare Theatersaal bietet auch Raum für Tagungen, Ausstellungen, CD-Präsentationen, Versteigerungen, Tanzveranstaltungen bis hin zu Feiern und Firmenevents. Im ersten Stock in der Vindobona Lounge besteht die Möglichkeit für Vernissagen, Pressekonferenzen, Firmenpräsentationen, Privatfeiern sowie Pianomusik. Kulinarisch bietet das Vindobona ein Frühstücksangebot und das klassische Mittagsmenü.

Weiterlesen

Das Musical „West Side Story“ – im Sommer 2021 auf der Seebühne Mörbisch am Neusiedler See. In der Rolle des Riff ist Fin Holzwart bei den Seefestspielen im Burgenland mit dabei.

Schon seit der Uraufführung des Musical-Klassikers im Jahre 1957 fasziniert die Geschichte zweier rivalisierender Gangs im New York der 1950er Jahre und die „Romeo & Julia – Story“ zwischen Tony und Maria. Erstmals ist die „West Side Story“ im Sommer 2021 in Mörbisch am See. Gesungen wird in Englisch, die Dialoge sind in deutscher Sprache.

Die Cast

Maria: Valerie Luksch, Andreja Zidaric
Tony: Paul Schweinester, Mark Roy Luykx
Riff: Fin Holzwart
Anita: Tamara Pascual
Bernardo: Paul Csitkovics
Doc: Martin Rudolph Berger
Officer Krupke: Heinz-Arthur Boltuch
Schrank, Gladhand: Peter Edelmann

Jets
Action (Jet): Bart Aerts
Anybodys (Jet): Hannah Stanton
A-Rab (Jet): Alexander Findewirth
Baby John (Jet): Diego Federico
Big Deal (Jet): Sario Solomon
Clarice (Jet): Mariana Hidemi
Diesel (Jet): Didier Borel
Graziella (Jet): Ulrike Ahrens
Guitar (Jet): Rico Salathe
Mouthpiece (Jet): Cristian Catto
Pauline (Jet): Melissa Laurenzia Peters
Snowboy (Jet): Helge Mark Lodder
Tiger (Jet): Adriano Sanzo
Velma (Jet): Michelle Härle

Sharks
Chino (Shark): David Rodriguez-Yanez
Consuelo (Shark): Karen Danger
Estella (Shark): Livia Wrede
Francisca (Shark): Margherita Toso
Indio (Shark): Wie-Ken Liao
Luis (Shark Tänzer): Roger Mejias
Margarita (Shark): Silvana Schollmeyer
Pepe (Shark): Pablo Martinez Garcia
Rosalia (Shark): Natalie Rossetti
Shark Girl 1: Rosanne Rebergen
Shark Girl 2: Nina Tatzber
Shark Girl 3: Merle Tap
Shark Girl 4: Kizzy Garcia Vale
Teresita (Shark): Luisa Ofelia Montero de la Rosa

Das Leading Team

Regie: Werner Sobotka
Musikalische Leitung: Guido Mancusi
Choreografie: Jonathan Huor
Bühnenbild: Walter Vogelweider
Kostümbild: Karin Fritz
Lichtdesign: Michael Grundner

Die Geschichte

Die „West Side Story“ erzählt von zwei verfeindeten Teenagerbanden im New York der 1950er Jahre – den Sharks und den Jets. Die Liebe zwischen Tony (Gründungsmitglied der weißen Jets) und Maria (Schwester des puertoricanischen Sharks-Anführers) ist in dieser Konstellation natürlich auf keine gute Basis gestellt. Wie in Romeo und Julia nehmen die Gangs keinerlei Rücksicht auf die Gefühle der beiden und versuchen, im tänzerischen Kampf diese Liebe zu verhindern. Als ein Streit eskaliert, bleiben schließlich drei Burschen tot zurück, darunter Tony. Marias berührende Anklage des Hasses der Banden, der alles zerstört hat, zählt zu den herzerweichendsten Szenen der Musicalgeschichte.

Die Seefestspiele Mörbisch 2021
Von 8. Juli bis 14. August 2021 in Mörbisch am Neusiedler See
Tickets und Infos auf www.seefestspiele.at

Über Holzwart

Fin Holzwart – Credits: Juliane Bischoff

Fin Holzwart wurde in Schleswig-Holstein geboren und schloss 2015 sein Musicalstudium am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück ab.

Er war u.a. zu sehen in CATS, JESUS CHRIST SUPERSTAR, KISS ME KATE, HAIR (Claude), WEST SIDE STORY (BigDeal / BabyJohn), ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK (CV Fred), THRILL ME (Nathan Leopold), ARTUS-EXCALIBUR (Kay), DRACULA (Arthur Holmwood), SHREK (Peter Pan), REBECCA (Robert), LES MISERABLES (Babet), FOOTLOOSE (Ren McCormack), COMPANY (Bobby), SATURDAY NIGHT FEVER und SPAMALOT.

Dabei stand Fin u.a. am Theater Dortmund, Stadttheater Bremerhaven, Alten Schauspielhaus Stuttgart, Staatstheater Darmstadt, Theater Osnabrück, Staatstheater Oldenburg, Theater für Niedersachsen, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, an der Oper Bonn, bei den Freilichtspielen Tecklenburg und den Thunerseespielen auf der Bühne.

Über die Seefestspiele Mörbisch

Die Erfolgsgeschichte der Seefestspiele Mörbisch begann 1957 unter Kammersänger Herbert Alsen. Damals feierte „Der Zigeunerbaron“ auf der noch recht einfachen Seebühne vor rund 1200 Besuchern seine Premiere. Nach dem Tod von Herbert Alsen im Jahre 1978 übernahm Fred Liewehr die Leitung der Seefestspiele. Ihm folgte von 1980 bis 1984 Franziska Schurli. Von 1984 bis 1989 übernahm die „Teletheater“ unter Dr. Heinrich Mayer die Geschäftsführung. Während dieser Zeit wurde das Hauptgebäude auf dem Seegelände errichtet und die Zuschauertribüne von mittlerweile 3000 auf 3450 Sitzplätze erweitert. Kammerschauspieler Prof. Rudolf Buczolich folgte 1990 als Intendant und ab 1992 übernahm Kammersänger Prof. Harald Serafin die künstlerische Leitung der Seefestspiele Mörbisch – mit damals durchschnittlich 50.000 Besuchern. In dieser Zeit wurden zahlreiche Bauprojekte umgesetzt – wie ein Verwaltungsgebäude, ein Garderoben- und Requisitentrakt, die Werkstätten, die Neugestaltung des Entrées und der Bühne und die neuerliche Erweiterungen der Zuschauertribüne auf mittlerweile 6200 Sitzplätze. Mit viel Engagement führte Harald Serafin die Seefestspiele bis 2012 und übergab die Intendanz dann an Kammersängerin Dagmar Schellenberger – diese leitete die Seefestspiele Mörbisch bis 2017. Seit September 2017 ist Peter Edelmann der künstlerische Direktor.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

„die Kulturbrüder“ Christoph Seidl, Oliver Arno und Martin Pasching begleiten ihre KünstlerInnen mit individuellen Angeboten durch Leben und Karriere: von Künstlermanagement und Vermarktung, über Begleitung von Audition-Prozessen und Vertragsverhandlungen bis zur Betreuung während bestehender Engagements.

Weiterlesen

Am So 04. Juli 2021 um 20 Uhr steht Melanie Gebhard gemeinsam mit ihrer „Musicalladies & Friends – Partnerin“ Beatrix Reiterer und den beiden Gästen Vanessa Haug und Christian (Chrissi) Bock auf der Open-Air-Bühne vor der Stadthalle Balingen.

Nach dem großen Erfolg im November 2019 kommen die Musicalladies nun schon zum dritten Mal in Folge nach Balingen.

Musicalladies and Friends
Musicalladies and Friends

Diesmal haben Melanie und Beatrix die Meßstettner Sängerin Vanessa Haug und den Balinger Sänger Christian (Chrissi) Bock eingeladen.

Vanessa Haug und Christian (Chrissi) Bock haben vor kurzem ihre Musicalausbildungen abgeschlossen und Christian hätte zurzeit eigentlich in Hamburg in „Harry Potter und das verwunschene Kind“ auf der Bühne stehen sollen.

Begleitet werden die vier KünstlerInnen von Matteo Rosetto an der Gitarre und Andreas Pabst am Piano, die bereits bei den ersten beiden Konzerten der MusicalLadies mit dabei waren.

SO, 04.07.2021 20:00 UHR
MUSICALLADIES & FRIENDS UNPLUGGED (OPEN-AIR)

Diese Vorstellung wird über das Programm NEUSTART KULTUR durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Melanie Gebhard - Credits: Conny Wenk
Melanie Gebhard – Credits: Conny Wenk

Über Melanie Gebhard

Melanie Gebhard wurde in Albstadt auf der Schwäbischen Alb geboren und schloss ihre Musicalausbildung an der Stage School Hamburg ab.

Ihr Repertoire umfasst u.a. GHOST (Molly), TITANIC (Kate Mullins), MOZART! (Baronin von Waldstätten), SISTER ACT (Mary Nirvana), ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW (Lisa Wartberg / Frau Grabsteindl), WICKED (Elphaba), DINOSAURIER (Genevieve / Gertraud), ELISABETH – DIE LEGENDE EINER HEILIGEN (Elisabeth)

Melanie war u.a. am Stage Theater des Westens, am Stage Apollo Theater Stuttgart, am Theater am Marientor Duisburg, am Raimund Theater Wien, am Stage Metronom Theater Oberhausen, am Stage Palladium Theater Stuttgart, am Shanghai Culture Square Theatre, am Theaterhaus Stuttgart, am Theater der Jugend, bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Landestheater Eisenach, in der Stadthalle Marburg und in der Elbphilharmonie Hamburg zu sehen.

Aktuell betreuen „die Kulturbrüder“ einen „bunten Mix“ an KünstlerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden.

Weiterlesen

Mirna Jukić-Berger ist ehemalige Weltklasse-Schwimmerin und Wietske van Tongeren als bekannte und beliebte Musicaldarstellerin schon auf vielen Bühnen zu sehen gewesen.

Den beiden Müttern von zwei Kindern liegt die Bildung für Kinder und Jugendliche am Herzen. Deshalb unterstützen die beiden auch die KURIER-Lernhäuser, die Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 15 Jahren an gesamt neun Standorten in in Wien, Niederösterreich und Tirol kostenlose Lernhilfe bieten.

Wietske van Tongeren, die seit 2004 in Wien lebt, hat hart für ihren Erfolg gearbeitet: „Ich saß im Konservatorium bereits um sieben Uhr am Klavier und war eine der Letzten, die die Tür am Abend zugemacht hat. Die Musik war meine Leidenschaft, aber ich habe auch meine Seele hineingelegt. Ich war immer eine Streberin, ich habe sogar meinen Abschluss in Deutsch gemacht, obwohl das eines meiner schlechtesten Fächer war. Damals wusste ich noch nicht, dass eines Tages Österreich meine zweite Heimat werden würde.“

Und auch Mirna Jukić-Berger, Bronzemedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und mehrfache Europameisterin, sieht Arbeit als wichtige Zutat für den Erfolg: „Uns Sportlern wird ja immer nachgesagt, wir hätten einfach Talent. Das stimmt sicher, aber 90 Prozent des Erfolgs ist harte Arbeit. Das wollen viele nicht sehen.“ Diese Botschaft möchte sie auch den Lernhaus-Kindern weitergeben – denn „Ohne Anstrengung geht es nicht.“ Und zum Thema „Bildung“ meint Mirna: „Dass ich die Schule wegen des Trainings sausen lasse, hätten meine Eltern nie erlaubt. Deshalb habe ich in der Schule aufgepasst, damit ich zu Hause nicht mehr viel machen musste. Meine Hausübungen habe ich immer so schnell wie möglich erledigt. Ich bin gerne in die Schule gegangen. Es hätte ja auch sein können, dass es mit dem Profisport nichts wird. Da habe ich eine Alternative gebraucht. Zudem ist man für den Sport irgendwann zu alt oder zu müde. Dann braucht man eine Alternative.“

Über die KURIER-Lernhäuser

Die KURIER-Lernhäuser bieten Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 15 Jahren seit zehn Jahren kostenlose Lernhilfe. An neun Standorten in Wien, Niederösterreich und Tirol werden jedes Jahr rund 200 Kinder betreut. Betrieben werden die Lernhäuser vom Projektpartner Österreichisches Rotes Kreuz.

Die KURIER-Lernhäuser – Spendenkonto: IBAN: AT71 3100 0000 0099 9995

Über Wietske van Tongeren

Wietske van Tongeren wurde in Holland geboren und erhielt ihre künstlerische Ausbildung am Konservatorium in Tilburg/NL.

Ihr Repertoire umfasst u.a. die Titelrolle in ELISABETH, CATS (Grizabella), REBECCA (Ich), ROCKY (Adrian), THE SOUND OF MUSIC (Maria von Trapp), MISS SAIGON (Ellen), SUNSET BOULEVARD (Betty Schaefer), RUDOLF-AFFAIRE MAYERLING (Stephanie), 3 MUSKETIERE (Königin Anna), ASPECTS OF LOVE (Rose) u.v.m.

Wietske war u.a. am Wiener Raimundtheater, am Theater an der Wien, am Ronacher Wien, am Stage Operettenhaus Hamburg, am Stage Apollo Theater Stuttgart, am Salzburger Landestheater, an der Freilichtbühne Tecklenburg und am Stadttheater Klagenfurt zu sehen.

Über Mirna Jukić-Berger

Mirna Jukić-Berger ist eine ehemalige kroatisch-österreichische Schwimmerin, die für Österreich startete. Sie gewann bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking die Bronzemedaille über 100 Brust, eroberte 3x Bronze bei Weltmeisterschaften und ist 5-fache Europameisterin.

2011 nahm sie an Dancing Stars (mit Gerhard Egger) teil und gab 2012 ihr Debüt als ORF SPORT + Moderatorin des Kinder-, Jugend- und Schulsportmagazines „Schule bewegt“. Für ihr Engagement beim Sozialprojekt „Mirno More Friedensflotte“ wurde Mirna als Sportlerin mit Herz 2014 ausgezeichnet.

Seit 2015 ist sie mit dem österreichischen Volleyballer Alexander Berger verheiratet.